Zweite Mannschaft siegt bei der SG HolzEber mit 5:3

Im Mittelpaar kam die Wende

Oberliga Süd Württemberg Herren

SG HolzEber – Sportfreunde Friedrichshafen 2  3:5 (3268 : 3290)

In einem spannenden Spiel auf den Anlagen in Holzhausen konnte sich die  zweite Mannschaft knapp durchsetzen. Nach dem Startpaar sah es zuvor nach einem klaren Erfolg der Gastgeber aus.

Jonas Willer (535)  musste sich gegen T.Glasl (570) mit 2,5:1,5 geschlagen geben. Auch S.Ilic (524) verlor seine Partie gegen Biedlingmaier (544) mit1:3 Sätzen. Somit ging das Mittelpaar mit 0:2 und einem Minus von 55 Kegel ins Rennen. Dort drehte sich das Spiel zugunsten der Sportfreunde. Der gut aufgelegte C.Gutierrez (582) wies seinen Gegner Wahl (551) mit 3:1 in die Schranken. Das gleiche Bild in der zweiten Paarung hier gewann  Z.Lotina(567) klar gegen Heber (520LP) mit 4:0.Somit konnte man das Schlusspaar mit 2:2 und einem Plus von 23 Kegel auf die Bahnen schicken. Ein wahrer Krimi entfachte sich und es blieb spannend bis zur letzten Kugel. M.Weber(567) ließ seinen Gegner Müller (523LP) mit 3:1 klar hinter sich. Sein Partner M.Hofmann (515)  verlor zwar seine Partie gegen Schütz (560LP),doch brachte man den Vorsprung von 22 Kegel ins Ziel.

Fazit: Ein hart erkämpfter aber verdienter Sieg der Mannschaft, in einer spannenden Begegnung. Momentan belegt die Häfler Reserve Rang 3 in der Oberliga.

M.W.

Sportfreunde gegen starke Aufsteiger

Am 6. Spieltag der 1. Bundesliga steht für die Sportfreunde eine Premiere auf dem Programm, wenn die Reise zum Aufsteiger nach Wernburg geht. Die Thüringer stehen mit 3:5 Punkten aktuell auf dem siebten Tabellenplatz und sind somit direkter Verfolger der Sportfreunde die mit 4:6 auf Platz sechs stehen. Als Aufsteiger ist Wernburg für die Sportfreunde eine unbekannte Größe, die immer wieder mit hohen Mannschaft- und Einzelergebnissen auf heimischer Anlage aufhorchen lassen, dies musste zuletzt der favorisierte TSV Breitengüßbach erfahren und mit einem unerwartetem 4:4 die Heimreise antreten. Mit Alexander Conrad haben die Wernburger einen Top-Ten Spieler in ihren Reihen, der schon mehrmals die 700 überspielen konnte. Doch auch der restliche Kader hat hohes Potential. Mit Paul Sommer und Raven Michel haben die Wernburger zwei junge aufstrebende Spieler in Ihren Reihen die mit dem Spielertrainer Manuel Hopfe sowie Daniel und Christian Zeh den Kader komplettieren.

Nach dem Sieg gegen Berlin auf heimischer Anlage, wollen die Häfler die positiven Eindrücke mit nach Wernburg nehmen und das Spiel so lang wie möglich offen gestalten, da jeder Mannschaftspunkt im Abstiegskampf wichtig werden könnte.

Jugend: 5 Spiele 5 Siege

Perfektes Wochenende für die Häfler Jugend.

Den Beginn machte die zweite männliche B-Jugend Mannschaft in Bad Wurzach. Fast nur Premieren in dieser Mannschaft. So bestritten Simon Reiser Arthur Dick und Ivan Ilic jeweils Ihr erstes Spiel in der B-Jugend. Die Mannschaft komplettierte Jerome Ruppel der mit 477 glänzen konnte und der Gastspieler Niklas Staudacher mit 433 Kegel. Die Mannschaft schaffte in Ihrem ersten Spiel einen glatten 5:1 Sieg gegen Bad Wurzach

B-Jugend m2

Die erste männliche B-Jugend Mannschaft spielte auf Heimischer Anlage gegen den SKC Vilsingen und konnte das Spiel klar mit 6:0 gewinnen. Slavko Naric mit 437, David Lotina mit 466 Kegel, Fabian Dick mit 461 und Nils Woittrich mit 456 holten jeweils Ihren Mannschaftspunkt.

B-Jugend m1

Im Anschluss spielte die Verbandsliga männlich, hier treten die Häfler in der Jugend des KSV Baienfurt in der Bodenseesporthalle an. Gegner war hier die TSG Nattheim. Am Ende wurde das Spiel mit 5:1 klar gewonnen und Niklas Zink war mit 571 Kegel Tagesbeste. Bereits einen Tag später ging es zum KC Schwabsberg. Auf der neuen Anlage fühlten sich die Jungs sichtlich wohl und konnten auch das zweite Spiel an diesem Wochenende mit 4:2 gewinnen. Tagesbester Jonas Willer mit seht guten 611 Kegel.

A- Jugend

Angespornt durch die gute Leistung der Jungs spielten auch die Mädels ein sehr gutes Spiel, ebenfalls in Schwabsberg. Insgesamt war das Spiel aber spannender den mit 4:2 konnten die Mädels vom See das Spiel auf Grund der besseren Mannschaftsergebnisses gewinnen. Beste Spielerin Nele Seidler mit 575 Kegeln!

A- Jugend weiblich