Herren heftig unter die Räder gekommen

SKC Vilsingen – Sportfreunde Friedrichshafen II  8:0 (3289 : 3150 )

Mit keinen guten Vorzeichen ging es zum Tabellenführer nach Vilsingen. C. Gutierrez wurde in die ‘‘Erste‘‘ beordert und M. Weber viel krankheitsbedingt aus. Somit nahm Z. Lotina M.  Hofmann und M. Willer ins Team. Der SKC schickte gleich zu Beginn seine vermeintlich Besten auf die Bahnen und die Häfler  J. Willer und M. Willer.M. Hack (576) ließ beim 3:1 gegen J. Willer (548) nichts anbrennen. Dies sah auch in der Begegnung P. Winter (525) gegen M. Willer (518) beim 2:2 lange so aus. Doch nach der Hälfte zeigte Winter Nerven und schien von der Rolle. Leider war der Vorsprung aus den ersten beiden Durchgängen zu hoch (293:248), und Winter sicherte sich den Mannschaftspunkt mit der erspielten Holz Zahl. So startete man mit 0:2 ins Mittelpaar.Hier waren die solidesten Paare im Spiel beider Mannschaften. Hier setzten sich beide Male die Gastgeber durch. M. Hack (574) schlug Z. Lotina (547) mit 3:1 Sätzen und S. Ilic (530) verlor beim 2:2 nach Holz gegen M. Winter (558). Mit einer Bürde von 0:4 und einem Minus von 88 Kegel musste sich das Schlußpaar auseinander setzen. Doch auch hier gingen die letzten beiden Punkte an die Hausherren. Keine Chance ließ hier U. Wenzel (546) beim 3:1 unserem Spieler J. Schnell (486).In einem etwas kuriosem Spiel verlor M. Hofmann (521) mit 1,5:2,5 gegen H. Schlude (510).

Fazit: eine deftige Niederlage, die in dieser Höhe nicht zu erwarten war. Man hatte in zwei Partien die Gelegenheit verpasst, die Schwächen des Gegners zu nutzen. Die Mannschaft verlor somit 2Plätze in der Tabelle. Und liegt somit auf Rang 5 mit 8.6 Punkten. M.W.

Wichtiger Heimerfolg für die zweite Mannschaft

Sportfreunde 2 – TG Biberach 7:1 (3258 : 2159 / 15,5 : 8,5)

In einem Spiel, indem die Sportfreunde immer den Tick voraus war, konnte man letztendlich einen deutlichen Heimsieg einfahren. Der Höhepunkt in diesem Spiel war schon das Startpaar. Hier vielen die höchsten Ergebnisse mit der Tagesbestleistung von Darko Lotina mit guten 606 LP. Er bezwang seinen Kontrahenten U. Waibel (557) mit 4:0. Auch C. Gutierrez (566) schlug seinen Gegner M. Betz (568) Dank eines halben Satzpunktes mehr mit 2,5:1,5. Im Mittelpaar verlief die Partie dann ausgeglichen. Z. Lotina (514) kam mit den Bahnen heute überhaupt nicht zurecht und musste sich J. Hardegger (509) mit 1:3 geschlagen geben. Sein Mitstreiter M. Weber (540) konnte nach mäßigem Spiel seinen Gegner M. Mysliwitz (521), trotz eines 2:2, durch die Holz Zahl bezwingen. Im Schlussdurchgang holte unser Youngster J. Willer (514) mit  2,5: 1,5 gegen M. Bogenrieder (528) seinen Punkt. Ebenso Erfolgreich verlief die Partie von J. Schnell (518) gegen J. Fiederer (476). Er schlug den Biberacher mit 3:1.

Fazit: Ein am Ende verdienter Sieg, weil man immer die Nasenspitze ein wenig voraushatte. Am kommenden Samstag geht es zum Tabellenführer SKC Vilsingen. Dort könnten die Trauben etwas hoch hängen. Doch die hingen auch in Burgberg hoch und man konnte dort punkten.

M.W.

Kellerduell gegen Berlin

Kellerduell

Der 5. Spieltag hält für die Sportfreunde (Samstag, 12 Uhr) ein Kellerduell bereit, wenn der Tabellenneunte auf den Tabellenletzten aus Berlin, (0:8 Punkte) treffen wird. Für beide Mannschaften ist es ein richtungsweisendes Spiel. Die Sportfreunde können sich mit einem Sieg in der Tabelle etwas Luft nach unten verschaffen, auch im Hinblick auf die zwei schweren Auswärtsspiele (Wernburg und Raindorf) die folgen werden. Das ein Punktgewinn gegen Berlin kein Selbstläufer wird, haben die Sportfreunde letztes Jahr bitter erfahren müssen. In der abgebrochenen Corona Saison mussten die Sportfreunde eine 3:5 Niederlage auf heimischer Anlage einstecken. Auf Seiten der Häfler ist man also gewarnt und wird die Berliner nicht unterschätzen, da diese voraussichtlich mit dem polnischen Nationalspieler Bartosz Krug und dem ehemaligen deutschen Nationalspieler Sven Tränkler an den See reisen werden.

Kapitän Darko Lotina stehen wieder alle Optionen zur Verfügung da Michael Reiter nach einer Pause wieder zum Kader stoßen wird.

Im Anschluss an das Spiel der ersten Mannschaft folgt das Spiel der 2. Mannschaft gegen Gerstetten.

Zuschauer sind unter Einhaltung der 3G- Regel zugelassen.

Bamberg zu Gast am See

Am 3. Spieltag der 1. Bundesliga gibt der mehrfache deutsche Meister Victoria Bamberg bei den Sportfreunden seine Visitenkarte ab. Bamberg das mit einem Sieg in Kaiserslautern und einem Unentschieden, gegen Breitengüßbach auf eigener Anlage, in die Saison gestartet ist, wird versuchen mit dem frisch gebackenen Juniorenweltmeister Daniel Barth die Punkte vom Bodensee zu entführen. Nach einem kleinen Umbruch im Bamberger Team während der Sommerpause wird man auf Seiten der Sportfreunde gespannt sein, welches Team in der Bodenseehalle auflaufen wird. Mit Daniel Barth und dem tschechischen Nationalspieler Radek Hejhal haben die Franken aber weiterhin Top- Spieler in Ihren Reihen. Das Team von Darko Lotina wird dagegen versuchen das gute Ergebnis des ersten Heimspieles zu wiederholen und den Bambergern so lange wie möglich Paroli zu bieten. Mit der heimischen Kulisse im Rücken sollte dies möglich sein.

2. Mannschaft mit Saisonbeginn

Im Anschluss an das Spiel der 1. Mannschaft startet die 2. Mannschaft um 15.30Uhr mit einen Lokalderby gegen den KSV Baienfurt in die Saison.